Grundschüler entdecken erneuerbare Energien
pfeilbraunGrundschüler entdecken erneuerbare Energien

Grundschüler entdecken erneuerbare Energien

Energie erleben und verstehen in der Luise-Hensel-Grundschule

 

Kleine Windräder brachten LED-Lampen zum Leuchten und solarbetriebene Spielzeuginsekten hüpften über den Tisch: Bei den Viertklässlern der Luise-Hensel-Schule stand „Energie erleben und verstehen“ auf dem Programm. Und das machte den Kindern sichtlich Spaß.

 

Durchgeführt wurde die Maßnahme von Umweltpädagoge Carsten Schultz von der Deutschen Umweltaktion e.V. im Auftrag des Referats für Klimaschutz. „Die Kinder erfahren zunächst auf spielerische Weise wozu man Strom benötigt, wie er heutzutage erzeugt wird und welche Auswirkungen das auf die Umwelt hat. Anschließend erkunden sie die erneuerbaren Energien und lernen, wie umweltfreundlicher Strom mit Hilfe von Wasser, Sonne und Wind produziert wird“, so Schultz.

 

Klimaprojekt Grundschule

Ansgar Lurweg (Technischer Beigeordneter) und Oliver Franz (Klimaschutzmanager) schauen Nancy (links) und Leny über die Schulter.

 

Klimaprojekt Grundschule

 

Klimaprojekt Grundschule

Nele, Jette, Leny und Angelina brachten mit Licht mutig kleine Solarkäfer zum Zittern.

 

Klimaprojekt Grundschule

 

Klimaprojekt Grundschule

Gebannt beobachtet die 4b der Luise-Hensel-Schule das Experiment zur Wasserkraft… und quietscht vor Vergnügen, als ein paar Tropfen spritzen.

 

Fotos: Stadt Erkelenz

 

 

Kinder als Klimabotschafter

„Das Zukunftsthema Klimaschutz und Energie in die Kitas und Schulen zu tragen, ist ein Schwerpunkt unseres Klimaschutzkonzepts. Kinder sind sehr offen und begeisterungsfähig für Umwelt- und Klimaschutz und daher tolle Klimabotschafter. Von dem nachhaltigen Erfolg praxisnaher Umweltbildungsangebote bin ich überzeugt“, so Klimaschutzmanager Oliver Franz. „Unser Ziel ist es, dass jedes Kind in seiner Ausbildung sowohl im Kindergarten als auch in der Grundschule und in der weiterführenden Schule mit dem Thema  Klimaschutz in Kontakt kommt.“ Bisher haben sich im aktuellen Schuljahr über 50 Klassen für das Programm angemeldet.

 

 

Unterstützung durch regionale Sponsoren

Der Technische Beigeordnete Ansgar Lurweg bedankte sich bei den Sponsoren (Kreissparkasse, WestVerkehr, econ Solarwind, NEW und psm) für deren Unterstützung. „Wir sind froh, dank der Unterstützung durch Sponsoren zunächst für einen Zeitraum von drei Jahren allen städtischen Kitas und Schulen diese Angebote machen zu können.“

 

Froh waren an diesem Tag aber auch die Kinder, die mit großer Neugierde und viel Spaß die erneuerbaren Energien entdeckt haben.

 

Klimaprojekt Grundschule